· 

Hasskommentare, Beleidigungen und eine Richtigstellung

Am Sonntag habe ich zum ersten Mal einen längeren Videobeitrag auf YouTube veröffentlicht. Thema: Das FreiWild-Konzert in Flensburg und der dritte Auftritt der Band auf dem Baltic Open Air (BOA). Und ich hätte nicht gedacht, dass ich mit meinem ersten Videobeitrag solche Wellen schlagen würde. Wer ihn noch nicht kennt:

Zuerst die Richtigstellung. Im Video und einer früheren Version der Beschreibung heißt es die Karten wären vom Veranstaltenden für 88€ verkauft worden. Bei den Verkäufer*innen handelte es sich allerdings um Fans. Somit ist diese Symbolik nicht der Band oder dem Veranstaltenden anzulasten. 

 

An diesem Fehler haben sich viele Kommentator*innen aufgehängt. Zu Recht, ein solcher Fehler in diesem emotionalen Thema ist mehr als ärgerlich. Aber Fehler passieren. Fehler passieren auch Menschen, die Ihre Meinung öffentlich Kund tun. An der Kritik gegenüber der Band und der*m Veranstaltenden ändert die Tatsache nichts. Es bleibt ein Konzert am 20.04. in der letzten Hauptstadt der nationalsozialistischen Diktatur.

 

Die Anzahl der Hasskommentare und Beleidigungen hat mich dennoch überrascht. Die meist männlichen User empfehlen mir weniger Drogen zu konsumieren, bzw. bessere. Sie bezeichnen mich als Spacken und Vollidiot (um nur die Beleidigungen wiederzugeben, die nicht gänzlich unter den Rahmen fallen). Mir wird geistige Insolvenz vorgeworfen und ich solle mich mal näher mit der Band auseinander setzen, bevor ich meine Hetze verbreiten würde. 

 

Die Fans der Band mit dem Geweih bestätigen durch ihre Kommentare meine Kritik und vor allem die Nähe zur "Neuen Rechten". Was auch immer die Hoffnung der Kommentierenden ist, ich werde meine Meinung auch weiterhin Kund tun. Mich bekommt ihr mit einem solchen Shitstorm nicht klein. Und den Versuch meine "Hetze" durch das Melden bei den Netzwerken zu verhindern, könnt ihr euch kneifen. Die Netzwerke haben den Beitrag bereits geprüft und konnten verwunderlicher Weise keinen Verstoß gegen Gesetze oder die Community-Richtlinien feststellen.

 

Zu dem Vorwurf, beziehungsweise dem Argument, ich und die Demokratie müssten solche Bands aushalten und ich wäre es, der nicht tolerant agiert: Nein, dass muss eine Demokratie und eine Gesellschaft nicht aushalten. Ich setzte mich für eine Gesellschaft ein, in der jede*r Willkommen ist. In der Blut & Boden Theorien keine Chance haben. Vielmehr müsst ihr unseren Gegenwind aushalten.

 

Gerne hätte ich mich einer sachlichen Diskussion in den Kommentaren gestellt, aber der Ton lässt dies nicht zu. Auch wenn vereinzelte es versucht haben. Daher habe ich die Kommentarfunktion zu dem Video auf YouTube geschlossen. In den sozialen Netzwerken werde ich beleidigende Kommentare direkt löschen und strafrechtlich relevantes zur Anzeige bringen. Auf Kommentare werde ich auch hier aufgrund der Äußerungen und des Tons nicht eingehen.

 

Weiter heißt es Kein Hafen für Nationalismus & Bunt statt Baltic!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Maximilian Böttcher (Dienstag, 05 März 2019 07:17)

    Starke Worte!

  • #2

    Hendrik Plogmann (Donnerstag, 07 März 2019 05:46)

    Moin, da die Kommentar Funktion unter deinem Anti Frei.Wild Video abgeschaltet ist
    (ich kann mir denken warum) und bei Facebook keine Reaktion kommt schreibe ich mal hier mit der Hoffnung auf Gehör und Antwort!? Zunächst kurz zu mir: Ich bin Frei.Wild Fan, würde mich Persönlich niemals als Nazi oder Rechts bezeichnen.
    Nun einmal kurz zu ihnen, mich würde brennend interessieren woher sie ihr Wissen über die Politische Einstellung und durchgeführten Aktionen der Band und ihrer Fans her haben!?
    Zur Erläuterung, ihre Informationen sind so falsch und Lückenhaft wie die Tatsache das die Tickets 88 € kosten, ja das wurde von ihnen ganz unten in der Video Beschreibung (da wo es möglichst keiner sieht) korrigiert aber halt im Video einfach mal so stehen gelassen, oder auch das es in dem Jahr nur das eine Konzert auf dem Baltic gegeben hätte.
    Um ihnen bei der zukünftigen Berichterstattung etwas zu helfen und ihre Informationslücken ansatzweise zu schließen gebe ich ihnen gerne mal drei Video Empfehlungen: Das erste Video ist ein Statement vom Sänger aus dem Jahre 2012 in dem er sich ganz klar von Rechts distanziert und auch über seine Fehler in der Vergangenheit spricht: https://www.youtube.com/watch?v=-IofKlDn7Z8
    Das zweite ist ein Lied was der Band in dem es um Flüchtlinge geht, (leider ohne Video) in dem die Band ihre Vorstellung des Wegs eines Flüchtling schildert: https://www.youtube.com/watch?v=ibzq8MO9DGY
    Das dritte was ihnen ans Herz legen möchte ist das Spenden Projekt Wilde Flamme das von der Band Frei.Wild mit Hilfe anderer Musiker ins Leben gerufen wurde, hier das beste Beispiel wofür sich diese Band einsetzt: https://www.youtube.com/watch?v=FmBVfCHSjd8

    Ich hoffe sie werden sich wenigstens die Zeit nehmen und sich diese Dinge einmal anschauen.
    Gerne führe ich das ganze noch weiter aus sollten Interesse bestehen!

    MfG

  • #3

    Hendrik Plogmann (Donnerstag, 21 März 2019 06:47)

    Warum ist das Video Offline?